Seniorentraining

Suche

SELBSTSTBEHAUPTUNG FÜR SENIOREN? 
Ist das Sinnvoll?

Schenkt man den Schlagzeilen und -berichten in den Medien Glauben, so sind die Zeiten in den wir leben, gewalttätiger und gefährlicher geworden. Gewaltverbrechen und Raubüberfälle scheinen in den letzten Jahren zuzunehmen. Schaut man sich jedoch die Kriminalstatistiken an, wird deutlich, dass überregional kein signifikanter Anstieg dieser Form der Kriminalität zu verzeichnen ist. Tatsächlich sind die Zahlen sogar rückläufig.

Somit findet oft eine verzerrte Darstellung der Realität in den Medien statt. Schlechte Nachrichten verkaufen sich leider nicht nur besser, sie bleiben in den Köpfen der Menschen auch besser hängen. Dies führt insbesondere bei älteren Menschen zu einer Verunsicherung und schürt Ängste, die sich negativ auf den Lebensalltag auswirken können. Dies ist aber nur ein Aspekt, warum sich ältere Menschen heute oft unsicher fühlen. Ein anderer Grund liegt auch darin, dass der Generationen-Unterschied immer größer wird, indem sich die Beschleunigung von Alltagsroutinen immer stärker ausprägt.

Es entstehen dadurch weitaus häufiger Situationen, in denen sich insbesondere ältere Menschen damit überfordert fühlen, sich schnell zurechtfinden und entsprechend reagieren zu müssen. 

senioren SV 2 1Laut Polizeipsychologen erhöht sich die Wahrscheinlichkeit Opfer einer Gewalttat zu werden, genau durch diese Angst und durch Orientierungslosigkeit. In der Regel suchen Täter nach geeigneten Opfern, sie vermeiden potentielle Gegner. Hier spielt die Körpersprache eine sehr wichtige Rolle. Personen, die selbstbewusst auftreten und eben nicht verängstigt oder verunsichert wirken, werden eher nicht angegriffen. Umso größer das subjektive Sicherheitsgefühl ist, umso selbstbewusster ist die Ausstrahlung, was wiederum das Risiko minimiert, Opfer eines Übergriffs zu werden. Somit spielt die psychologische Komponente beim Erlernen von Selbstverteidigungstechniken eine große Rolle.

Neben der psychologischen Wirkung ist es für Senioren wichtig, ihre Beweglichkeit, Ausdauer sowie Kraft zu erhalten bzw. zu steigern. Neben dem Erlernen von einfachen und anwendbaren Selbstverteidigungstechniken hilft das Training dabei, das körperliche Wohlbefinden zu erhalten oder zu steigern. Der Budokan Black Eagle e.V., der seit 1979 im Bereich Selbstverteidigung tätig ist, bietet ein speziell auf Senioren ausgerichtetes Training an. Da es nicht zielführend ist, im fortgeschrittenem Alter körperliche Höchstleistungen im Kampfsport zu vollbringen und sich einem erhöhten Verletzungsrisiko auszusetzen, wird weitgehend auf ein Vollkontakttraining verzichtet. Vielmehr geht es darum zu erlernen, sich im Falle eines Angriffs mit einfachen Mitteln zur Wehr setzen zu können – und zwar auch dann, wenn das Adrenalin in einer Stresssituation komplizierte Techniken vergessen lässt.


INHALTE UND ZIELE

senioren SV 2 2Mit unserem Vereinsangebot für Senioren möchten wir älteren Menschen eine Möglichkeit geben, sich konkret für Gefahrensituationen vorzubereiten und damit verbundenen Ängsten entgegenzutreten. Eine Trainingseinheit dauert 90 Minuten. Neben einem altersgerechtem Aufwärmtraining werden entsprechende Techniken der Selbstverteidigung vermittelt. Die Techniken werden mit Partner und mit und ohne Pratzen sowie an Trainingspuppen geübt. Ferner ist auch die Sturzprophylaxe ein wichtiger Bestandteil des Trainings. Außerdem werden neben theoretischen und rechtlichen Inhalten auch Aufmerksamkeitsschulung sowie Themen wie Körpersprache (Mimik, Gestik, Haltung) und Kommunikation aufgegriffen.

Bei unserem Training steht die praktische Schulung im Vordergrund, um im Ernstfall einfache Techniken zur Verteidigung automatisiert abrufen zu können. Dies ist wichtig, um ein sicheres und selbstbewussteres Auftreten zu erreichen und gar nicht erst als potentielles Opfer wahrgenommen zu werden. Denn: Nur ein vermiedener Kampf ist ein guter Kampf!

Ferner stehen für unser Trainingsangebot nicht nur Selbstbewusstseins- und Sicherheitsaspekte im Vordergrund, sondern es geht auch folgende Punkte:

  • Neues erlernen und erfahren
  • Durch regelmäßige Trainingsteilnahmen das Herz-Kreislauf-System stärken
  • Das Erleben einer Gemeinschaft, die persönliche Erfolgserlebnisse in der Gruppe teilt und sich gegenseitig austauscht und unterstützt
  • Verbesserung der Kondition, Kraft, Koordination, Beweglichkeit und Feinmotorik
  • Bessere Konzentration im Alltag, die Umgebung bewusster wahrnehmen


HINWEIS:

Im eigenen Interesse empfiehlt es sich, vor der ersten Trainingsstunde, Ihren Hausarzt zu konsultieren und sich ggf. noch einmal gründlich durchchecken zu lassen. Dies empfiehlt sich insbesondere für Herz-Patienten.

INTERESSE GEWECKT?

Wenn ja, wenden Sie sich bitte direkt an:
Lucie Prinz
Mühlenweg 31
53619 Rheinbreitbach
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 0177 43 123 31

ANMELDUNG ZUM PROBETRAINING:

Da wir innerhalb eines Sicherheitsbereiches der Bundespolizei in Hangelar trainieren, ist es notwendig, dass Interessenten, bevor sie an einem Probetraining teilnehmen können, sich unbedingt mit uns in Verbindung setzen. Dazu benutze bitte das nachfolgende Formular und schicke das daraus generierte Dokument bitte unterschrieben, per Post oder eMail an Lucie Prinz. Die Personalien der Teilnehmer werden im Vorfeld durch die Bundespolizei einer Kontrolle unterzogen.


KOSTEN:

Der Monatsbeitrag beläuft sich auf 15,00 € pro Teilnehmer.
Die einmalige Anmeldegebühr beträgt 25,00 €.

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.